SQL Server 2005: Configuring High Availability

Irgendwo las ich kürzlich einen netten Satz, den ich aus der Erinnerung nur teilweise wiedergeben kann: Das Wiedereinspielen der Datensicherung ist ein (unzulänglicher) Reparaturversuch, was Kunden wirklich wollen ist (fehlertolerante) Hochverfügbarkeit ihrer Anwendungen. Wie wahr.

Das Kapitel Configuring High Availability in der Online-Dokumentation des SQL Server 2005 setzt sich mit dieser Thematik auseinander und stellt die verschiedenen Möglichkeiten zur Aufrechterhaltung des Betriebs vor:

  • Failover Clustering,
  • Datenbank-Spiegelung,
  • Logshipping,
  • Replikation.

Eine lesenswerte Übersicht, natürlich mit weiterführenden Links und Handlungsanweisungen.

About Thomas Dreller

Live is too short for unhealthy food, sour wine, stressful relationships, or unprofitable business. Bio on http://www.linkedin.com/in/tdreller
This entry was posted in Best practices, Microsoft SQL Server. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s